Das erste Altstadtfest 1976

Das erste Altstadtfest 1976

…das erste Altstadtfest in Salzgitter-Bad
Kleiner Rückblick auf das Altstadtfest 1976

Altstadtfeste sind “in”. Überall wurden in den letzten Jahren von den Bürgern und den Verantwortlichen der Städte die Möglichkeiten erkannt, durch Feste in alten Straßenzügen die Kommunikation der Bürger zu fördern. Daher war es dann nicht sehr verwunderlich, dass man sich auch hier in Salzgitter-Bad mit seiner ehrwürdigen, traditionsreichen Altstadt daran gemacht hatte, ebenfalls ein Altstadtfest ins Leben zu rufen. Als äußerlicher Anlass wurde die Fertigstellung und die offizielle Übergabe der neugeschaffenen Fußgängerpassagen “Vöppstedter Tor”, “Marktplatz” und “Vorsalzer Straße” genommen. Als Hauptinitiatoren traten der “Club junger Hausfrauen” und die “Werbegemeinschaft Salzgitter-Bad” auf. Großen Anteil am Gelingen des Altstadtfestes hatte aber auch der Verkehrsverein, an der Spitze Vorstandsmitglied Ernst Fischmann, der die Koordinierung der einzelnen Gruppen und des gesamten Programms übernommen hatte. Vorbildlich war auch die Unterstützung der Stadt Salzgitter und der Einsatz einiger Ämter der Stadtverwaltung. Neben den Genannten wirkten aber auch eine ganze Reihe von Vereinen, Vereinigungen, Bürgern und Geschäftsleuten aus Salzgitter-Bad an der Gestaltung und Durchführung des Altstadtfestes mit. Doch was selbst Optimisten nur leise aussprachen, trat tatsächlich ein: Das neugeschaffene Altstadtfest in Salzgitter-Bad wurde ein durchschlagender Erfolg.

So strömten schon am ersten Tag tausende von Menschen durch die geschmückten Fußgängerpassagen der Altstadt, noch bevor das Altstadtfest offiziell durch den Ortsbürgermeister mit drei Böllerschüssen, abgefeuert auf dem Marktplatz, eröffnet wurde. Auch am Sonnabend und Sonntag besuchten wiederum tausende von Menschen das Altstadtfest, denn es hatte sich selbst bis in die weitere Nachbarschaft der alten Salzstadt herumgesprochen, dass auf diesem Fest für jung und alt reichhaltig gesorgt wurde. Das Geheimnis des Erfolges war zweifellos die Vielfalt des Angebots. Ein Straßencafe, in dem “Selbstgebackenes nach alten Rezepten” von dem “Club junger Hausfrauen” angeboten wurde, Bier-, Bratwurst- und andere Verkaufsstände mit Getränken, Gebäck, Obst, Süßigkeiten usw. und ein Eintopfessen aus der “Feldküche” des DRK, sorgten für das leibliche Wohl der Bürger. Mitglieder des “Clubs junger Hausfrauen” veranstalteten mit einem in Salzgitter-Bad ansässigen Modehaus eine gelungene Modenschau, zahlreiche Künstler gaben in der Öffentlichkeit einen Einblick in ihr schöpferisches Werken, Platzkonzerte, Tanz- und Folkloredarbietungen und Chorgesang mehrerer Vereine und Vereinigungen luden die Besucher zum Verweilen in den Passagen ein. Sportvorführungen, Laienspiele, Flohmarkt, ein großer Festumzug, eine Familien-Rallye zu Fuß durch die Altstadt und sonstige interessante Darbietungen und Vorführungen vervollständigten das reichhaltige Programm des Altstadtfestes.

Wohlwollend wurde von den Besuchern auch das umfangreiche Angebot von Veranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen begrüßt. So fand u. a. in der Stadtbücherei eine Kinderlesestunde statt, und auf dem Klesmerplatz wurde ein Kettcar-Rennen und ein Luftballon-Wettfliegen veranstaltet. All dieses fand bei den Kindern einen großen Anklang. Begeisterung, nicht nur bei den Kindern, rief auch eine Modelleisenbahn-Ausstellung im Ratskeller hervor. Einen feierlichen Ausklang fand das erste Altstadtfest mit einer Abschlussfeier, an der die vereinigten Chöre “Liederkranz” und “Concordia” aus Salzgitter-Bad und das Bläserkorps der Kreisjägerschaft Salzgitter mitwirkten. Durch die große Anteilnahme der Bevölkerung kam auch hier noch einmal zum Ausdruck, dass alle Bemühungen und Planungen zum Gelingen des ersten Altstadtfestes in Salzgitter-Bad dankbare Anerkennung gefunden hatten.

Text: Programmheft zum Altstadtfest 1977

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.