Der Plünnecke-Brunnen

Der Plünnecke-Brunnen

Vöppstedter Quelle (Plünnecken-Brunnen)

Hier am Fuße des Köppelmannsberg entspringt die Vöppstedter Quelle, im Volksmund auch Plünnecken-Brunnen genannt. Das Quellwasser fließt zusammen mit Drainagewasser Richtung Lange Wanne der Warne zu.

Ende des vorletzten Jahrhunderts befand sich neben der Quelle eine kleine Abfüllstation. Als Sauerbrunnen mit dem wohlklingenden Namen „Imperialbrunnen“ wurde das in Flaschen abgefüllte Quellwasser an den norddeutschen Lioyd (Deutsche Reederei) verkauft, der es auf seinen Schiffen zum Ausschank brachte. So wurde der Name des bis dahin recht unbekannten Solbades Salzgitter in alle Erdteile getragen.

1977 wurde die Quelle neu eingefasst bzw. umgestaltet.

Die Bezeichnung „Plünnecken“ kommt wohl von „Plünnen“ oder „ Plunnen“ (bunte Lumpen). In alten Überlieferungen wurde dem Quellwasser Zauberkraft nachgesagt. Es heißt, das junge Mädchen in der Osternacht wortlos Wasser aus der Quelle entnahmen und stumm ihre Wünsche an der Quelle vorbrachten. Für jeden Wunsch wurde ein buntes Band, „Plünneken” genannt, an einen Ast der umstehenden Bäume gebunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.