Die Sparkasse

Die Sparkasse

Vom Bankhaus Sievers zur Sparkasse Goslar/Harz

Am 1. Juli 1897 wurde die damalige Kreissparkasse im Vorharz-Städtchen Solbad Salzgitter gegründet. Die Anfänge waren eher bescheiden. Die ersten Kassenräume befanden sich in der Wohnung des zum Kassenrendanten ernannten Kaufmanns Ferdinand Brückmann am Marktplatz Ecke Marktstraße. Am Ende des ersten Geschäftsmonats wies die Kasse einen Bestand von 160 Mark auf. Am 1. März 1914 stellt die Sparkasse ihren ersten hauptamtlichen Mitarbeiter ein. Im Jahr 1920, als die Geschäfte besser liefen, wurden neue Räumlichkeiten in der Marktstraße 117 im Hause des Manufakturkaufmannes Bernheim (später Café Klußmann) angemietet. Aber auch die Räume bei Bernheim wurden bald den Anforderungen nicht mehr gerecht. So entschloss man sich ein eigenes Sparkassengebäude in der Schulstraße (heute Altstadtweg) Ecke Kaiserstraße zu errichten. Der in der Inflationszeit fertig gestellte Bau wurde 1923 bezogen.

Sieben Jahre später ersteigerte die Sparkasse das 1865 gegründete Bankhaus Sievers gegen ein Höchstgebot von 110.000 Reichsmark. Schon drei Monate danach verlegte die Sparkasse ihre Geschäftsräume in das ehemalige Bankhaus am Bankplatz (heute Klesmerplatz). Nach mehreren Umbauten wurde an der Stelle des alten Gebäudes in zwei Bauabschnitten 1966 ein, im ungewohnten und modernen Stil, neues Sparkassengebäude errichtet. 1967 beschäftigt die Sparkasse erstmals über 100 Mitarbeiter. In der Hauptstelle am Klesmerplatz wird 1968 eine IBM–Lochkarten-Anlage installiert – der erste Schritt zur elektronischen Datenverarbeitung. Die Renten werden ab 1969 bargeldlos überwiesen. Das Kreditgeschäft wächst überdurchschnittlich um 33,6 %. Die Gründe liegen in der Einführung des Dispokredites und der Scheckkarte. Ab 1973 laufen alle Buchungen über die EDV. 1984 wird der erste Geldausgabeautomat im Vorraum der Sparkasse aufgestellt.

Wieder dachte man über eine Erweiterung des Gebäudes nach. Der Verwaltungsrat und der Vorstand entschieden sich für einen Neubau des Gesamtkomplexes. An der Petershagener Straße wurden provisorische Geschäftsräume errichtet und ein Durchgang von der Töpferreihe zur Petershagener Straße geschaffen. Am 27. Juni 1991 wird die komplett neu gebaute Sparkassenhauptstelle am Klesmerplatz in Salzgitter-Bad seiner Bestimmung übergeben. Am 1. Januar 2002 fusioniert die Sparkasse des Landkreises Goslar in Salzgitter-Bad mit der Stadtsparkasse Goslar und der Kreissparkasse Clausthal Zellerfeld. Die neue Sparkasse Goslar/Harz hat seitdem ihren Hauptsitz in der Kaiserstadt Goslar. Zum gleichen Zeitpunkt wurde der Euro als neue Währung eingeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.