Chronik 1980 – 2015

1980
Fertigstellung der heutigen Pfannenschmiede. Aldi baut im Gewerbegebiet an der Porschestraße ein Auslieferungslager. Mit dem Ausbau der Nord-Südstraße wird begonnen.

1981
Die neue Kläranlage nimmt ihre Arbeit auf.

1982
Das Odeon-Kino in der Kuhstraße wird abgerissen. Das Geschäftszentrum in der Langen Wanne ist fertig gestellt. Feuer im Untergeschoss des leeren Gildehauses. Der SC Gitter nimmt das neue Sportheim „Im Osterfeld“ in Betrieb. Am Marienplatz werden mehrere Fachwerkhäuser abgerissen.

1983
Die Traditionsinsel mit Kniestedter Gutshaus, Tilly Haus, Garßenhof, Presse- und Gildehaus ist fertig gestellt. Die Polizei bezieht das ehemalige Amtsgerichtsgebäude am Schützenplatz. Richtfest des Wohn- und Geschäftshauses am Bohlweg Ecke Marktplatz. Ein Feuer vernichtet das Ausflugslokal am Schäferstuhl.

1984
Der erste Geldausgabeautomat im Vorraum der Sparkasse steht zu Verfügung. Das alte Gildehaus wird abgerissen.

1985
Staatliche Anerkennung für Salzgitter-Bad als Ort mit Sole-Kurbetrieb. Das Bali-Kino wird geschlossen. Die Werkstatthalle der Landmaschinen Müller GmbH am Gittertor 23 steht in Flammen. Der 2.Bauabschnitt der Nord-Süd-Straße wird dem Verkehr übergeben. Die Bauarbeiten an der neuen, vierspurigen Braunschweiger Straße sind offiziell abgeschlossen. Die Kniestedter Kirche wird als Veranstaltungszentrum eröffnet.

1986
Richtfest des Wohn- und Geschäftshauses in der Vorsalzer Straße (ehemals das Haus von Strehlau). Breitbandkabelempfang steht zur Verfügung. Teilbereiche des Schützenhauses fallen einem Brand zum Opfer.

1987
Das neue Schützenhaus wird eröffnet. Nach Jahrzehnten wird das erste Kurkonzert durchgeführt. Das ehemalige Polizeigebäude am Gittertor wird zum Hotel umgebaut. Die ersten, öffentlichen anrufbaren Fernsprecher werden aufgestellt. Der „Gittertorknoten“ (Kreuzung B6, B248 und Braunschweiger Straße) wird nach zweijähriger Bauzeit fertiggestellt.

1988
Der Pavillon am Schützenplatz wird abgerissen (3.August). Baubeginn der neuen Sparkasse am Klesmerplatz (Mai). Umgestaltung vom Salinengarten zum Rosengarten.

1989
Bebauung des Schützenplatzes. Die Plastik „Die Lesende“ wird im Rosengarten der Öffentlichkeit übergeben. Der „Klesmerkrug“ in der Vorsalzer Straße wird abgerissen.

1990
Der Bismarckturm wird saniert. Das Solte-Zentrum erhält den „Salinenbrunnen Gradierwerk“ und den „Schalenbrunnen“. Übergabe des modernisierten Thermalsolbades. Die gesamte Fußgängerpassage der Vorsalzer Straße wird für 500.000,00 DM (der Betrag wurde aus Spenden finanziert) neu gepflastert.

1991
Das neue Sparkassengebäude am Klesmerplatz wird eingeweiht. Die Plastik „Seppchen Muthig“ steht in der Marktstraße. Neugestaltung des Klesmerplatzes. Die Plastik „Die gescheiterte Hoffnung“ an der Braunschweiger Straße wird im Januar entfernt.

1992
Die „Zentrale Erfassungsstelle“ wird aufgelöst. Der „Kleine Schützenplatz“ wird neu gestaltet.

1993
Das Freibad wird abgerissen. Im Greifpark sackt das Erdreich in einer ausgemauerten Schachtröhre des ehemaligen Kalibergwerkes Fürst Bismarck ab.

1994
Die Renovierung des Kniestedter Herrenhauses in Salzgitter-Bad wird abgeschlossen. Die „Onkel Stoot-Büste“ wird am Bohlweg aufgestellt. An der Braunschweiger Straße eröffnet ein Garten Center. Eine alte Warnestaumauer ist bei Bauarbeiten am Nordwall freigelegt worden. Das Armwasserbecken im Rosengarten wird aufgestellt. Am Rande des Südholzes wird für die Opfer des Zivilarbeitslagers Nr. 43 ein Gedenkstein niedergelegt.

1995
Die Tankstelle Erbs an der Braunschweiger Straße wird abgerissen. Auf dem Marktplatz wird die Erz-Lore aufgestellt.

1996
Im Kniestedter Gutshaus wird ein Trauzimmer im Biedermeierstil eingerichtet.

1997
Das quer stehende Bahnhofsgebäude wird abgerissen.

1998
Am Pfingstanger 20 eröffnet ein Schnellrestaurant. Neueröffnung des V-Marktes An der Erzbahn. Das eingesackte Bohrloch des ehemaligen Kaliwerkes im Greifpark wird verfüllt und mit einer Betonplatte abgedeckt.

1999
Die „Wildschweinrotte“ am Gildehaus wird aufgestellt. Der Marktplatz erhält die Plastik „Der Junge Karlchen“. Neben der Erz- Lore wird eine Bergmann-Skulptur aufgestellt.

2001
Auf dem Marktplatz wird die Plastik „Das Mädchen Lenchen“ aufgestellt. Bei Kanalbauarbeiten am Gittertor werden Sandsteinelemente der alten Warnebrücke gefunden.

2002
Der Bismarckturm wird auf den heutigen Sicherheitsstandart gebracht. Eröffnung des Technologie- und Gründerzentrums in ehemaligen Räumlichkeiten der SMAG an der Windmühlenbergstraße. Der „Versuchskreisel“ für 30.000 Euro an der Einmündung Kaiserstraße steht 6 Wochen.

2005
Das Bali-Kino wird abgerissen. Die Plastik von Franz Zobel wird auf dem Kirchplatz der Öffentlichkeit übergeben. Der Ratskeller wird von privaten Investoren gekauft. Die Gebäude der Irenenheilquelle, Hinter dem Salze, werden abgerissen, Aldi wird gebaut.

2008
Abriss des Karstadt-Gebäudes. Die Baugenehmigung für den Gradier-Pavillon wird erteilt. Die „3 Grazien“ werden an die Kreuzung Schlopweg/Hinter dem Salze umgesetzt. Der Ratskeller geht wieder in den Besitz der Stadt Salzgitter. Symbolischer erster Spatenstich für den Gradierpavillon durch Oberbürgermeister Frank Klingebiel (5.12.) Der erste Bauabschnitt mit zwei Supermärkten auf dem ehemaligen Karstadtgelände wird eröffnet (16.12.).

2009
Ein Großfeuer vernichtet eine Lagerhalle neben dem Einkaufszentrum An der Erzbahn. Der Gradierpavillon im Rosengarten wird am 23.Oktober feierlich an die Bürger von Salzgitter-Bad übergeben. Am 09.November wird die Erinnerungstafel an die ehemalige Zentrale Erfassungsstelle vor dem heutigen Polizeigebäude enthüllt.

2010
Nach über 50 Jahren findet im Februar wieder ein Karnevalsumzug statt. Der Ratskeller wird an die Wohnbau Salzgitter verkauft. Erneute staatliche Anerkennung für Salzgitter-Bad als Ort mit Sole Kurbetrieb.

2011
Die Stadtbücherei wird wegen Umbauarbeiten in der Wiesenschule untergebracht. Der Ratskeller wird umfangreich modernisiert. Das Rats-Café schließt für immer. Der Martin-Luther-Platz wird umgestaltet. Das Gebäude des Arbeitsamtes so wie die letzten Vorlo-Hallen werden abgerissen (Hinter dem Salze) – Baubeginn vom Irenen-Stift. Der Irenen-Trinkbrunnen am Vöppstedter-Tor wird wieder aufgebaut. Feier zum 111. Geburtstag am Bismarckturm.

2012
Ein Feuer vernichtet große Teile des MTV-Vereinsheims an der Jahnstraße. An der Kreuzung Hinter dem Salze / Gittertor wird ein Verkehrskreisel eingerichtet. Offizielle Fertigstellung der Bauarbeiten und Tag der offenen Tür im Ratskeller und Bistro „täglich“ am 30.09.. Das „Irenenstift“ wird im Oktober eröffnet.

2013
Das Dach eines Hauses in der Augusta-Friedrichs-Str. wird durch einen Blitz in Brand gesetzt. Am 06.August wird die Bücherei am Marktplatz nach Beendigung der Umbauarbeiten wieder eröffnet.

2014
Das Aldi-Gebäude an der Breslauer Str. wird abgerissen. Die Verwaltung beschließt, dass der Marktplatz umgestaltet werden soll.

2015
Das neue Aldi-Gebäude an der Breslauer Str. wird im Mai fertiggestellt und eröffnet. Das „Klusmann`sche Haus in der Marktstraße brennt nach 1969 zum zweiten Mal. Das Obergeschoß des Hochhauses am Sollte-Zentrum wird komplett durch einen Brand vernichtet. Der umgebaute Marktplatz wird der Öffentlichkeit übergeben. WIS und Bürgerverein eröffnen den neuen Märchenpfad mit 13 Informationstafeln im Greifpark.