Orthopädie Wachtel

Orthopädie Wachtel

Das Orthopädie-Fachgeschäft Dietrich Wachtel

Die Eheleute, Ernst und Anneliese Wachtel, sowie Sohn Dietrich gelangten nach ihrer Flucht aus der damaligen DDR über West-Berlin am 4. Mai 1953 nach Salzgitter. Ihre erste Anlaufstation war das Flüchtlingslager am Schäferstuhl. Die Unterbringungssituation hier war zwar nicht komfortabel aber den Umständen entsprechen ausreichend. So waren zum Beispiel 34 Männer zusammen in einem Raum über der Segelfliegerhalle untergebracht. Betreut wurden die Flüchtlinge durch Personal des dänischen Roten Kreuzes. Bereits im September 1953 eröffnete der gelernte Meister für Orthopädie-Schuhtechnik, Ernst Wachtel ein Orthopädie-Fachgeschäft in der Warnestraße 12. Diese Räumlichkeiten, die aus zwei Zimmern bestanden und vorher von der Firma Elektro-Töpfer genutzt wurden, vermittelten Bekannte der Familie, die bereits einige Zeit vorher nach Salzgitter gekommen waren.

Mit einfachsten Geräten und wenigen alten Werkzeugen sowie gebrauchten Maschinen die bei der Firma “Leder- Rohde” am Marktplatz erworben wurden, nahm der Orthopädiemeister seinen Betrieb auf. Um eine bessere Geschäftlage zu erhalten, verlegte man die Geschäftsräume dann 1957 zum Klesmerplatz Ecke Töpferreihe neben der alten Sparkasse. 1963, kurz bevor der Abriss des Gebäudes erfolgte, kam es zu einem erneuten Umzug in die ehemaligen Geschäftsräume der Firma Ofen-Löffler am Bohlweg 21. Eigentümer des Hauses war Kurt Jahns. In unmittelbarer Nähe des Fachgeschäftes befanden sich die Gaststätte “Deutsche Haus” sowie die Leihbücherei Töpfer (später, nach dem Abriss befanden sich in dem entstandenen Neubau Aldi sowie heute ein Textildiscount).

Sohn Dietrich absolvierte zwischen 1953 und 1956 eine Lehre im väterlichen Betrieb. Hier arbeitete er bis 1963 als Geselle. 1964 legte er dann seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Hannover für das Orthopädie-Schuhmacherhandwerk ab. Anschließend war er im Familienbetrieb als Meister tätig bis er das Geschäft am 01.01.1973 vom Vater übernahm. Durch die Verlegung des Bohlweges, die Einrichtung eines Parkplatzes vor Ort und die Umwandlung des Vöppstedter Tores zur Fußgängerpassage entwickelte sich durch die zunehmende Laufkundschaft der Umsatz des Geschäftes zum Positiven. Im Jahr 2001 verkaufte Dietrich Wachtel sein Geschäft an den OSM Marion Lichtenberg, der bereits seit Mai 2000 bei ihm als Meister angestellt war. Nach einem tödlichen Unfall Lichtenberg´s übernahm dann Frau Gabriele Lindauer dieses traditionsreiche Fachgeschäft im Herzen von Salzgitter-Bad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.